Sandalen

Die Sandalen sind natürlich das älteste und abwechslungsreichste Schuhwerk der Welt. Wegen der klimatischen Bedingungen kann man die ältesten Modelle selbstverständlich in den wärmen Regionen der Erde finden. Soweit, so langweilig. Interessant wird es erst wenn man sich Flip-Flops im alten Ägypten vorstellt. Damals wurden sie aus geflochtenen Papyrus-Gräsern hergestellt, aber mit dem bekannten Zehentrenner. In der heutigen Zeit kommt man zu leicht auf den Gedanken, dass wir das alles entwickeln würden. Doch plötzlich stellt man fest, dass alles schon seit tausenden von Jahren vorhanden ist. Ähnlich wie Keilsandalen im asiatischen Raum die fast an heutige Pumps erinnern.

Variationen der Sandale

Es gibt zahlreiche Variationen wie Sandalen aussehen oder getragen werden. Ich meine damit noch nicht einmal den typischen Mallorca-Touristen der weiße Strümpfe in den Sandalen trägt, im Vergleich zum lässigen Spanier der mit seinen Espandrilles über die Promenade schlendert. Ich rede von den verschiedenen Riemensandalen, neben der eben erwähnten Zehenstegsandale (Flip-Flops) gibt es noch Sandalen mit einem schrägen Riemen. Diese kamen ursprünglich aus Afrika und sollten die Fußsohlen vor dem heißen Sand schützen. In Südamerika waren dagegen die Kreuzriemensandalen die traditionelle Fußbekleidung. Eine Sandale mit einem Holzpflock zwischen dem Großen Zeh und dem zweiten Zeh wurde in Indien getragen und man musst den Pflock quasi mit dem Zehen festhalten um den Schuh nicht zu verlieren. Letztendlich gibt es noch die beliebte Querriemensandale. Heute ist diese eher unter dem Begriff „Badelatsche“ gut geläufig und meistens im Schwimmbad oder in Turnhallen zu finden.

Material für Sandalen

Traditionell wurden Sandalen aus Leder gefertigt. Die klassische Römersandale ist heute noch ein gutes Beispiel dafür. Das Fußbett einer Sandale bestand oft aus einfacher Baumrinde, Kork oder Holz. Bis heute hat sich daran nicht viel geändert, wenn man den Hype nach Birkenstock-Sandalen mit Korksohle beobachtet. Natürlich erhalten viele Kunststoffe Einzug in die Herstellung von Sandalen. Aber am angenehmsten an heißen Tagen sind natürliche Materialien auf der Haut. Ich bevorzuge die geschlossenen Espandrilles, ohne ein Riemchen das scheuern könnte. Da hat vermutlich jede ihren persönlichen Favouriten.